ernst schultz

ernst schultz - irgensoein lied -1977- remastered........

16,99 €

second  solo project of IHRE KINDER leader ernst schultz!

an erlkönig production, 1977

new remastered version

first time on CD

new and sealed CD

Ernst Schultz
“Irgendsoein Lied – 1977”
Remastered


ERLKÖNIG ERL 4201


To whom it may concern –
Wen es halt interessiert


Guten Tag –


Auf meine alten Tage öffne ich die Schatztruhe meines Schaffens, jedenfalls werden erst mal die Schätze gehoben, die überhaupt noch auffindbar sind.

Und – natürlich – einer Wiederveröffentlichung würdig. (Sind sie eigentlich alle.)

Dazu gehört unbedingt die Produktion „Irgendsoein Lied“ von und mit Ernst Schultz.

Ernst Schultz war ab der zweiten LP der legendären (ein besseres Wort habe ich noch nicht gefunden: es hat so was gleichzeitig mystisches und diffuses, was es, bezogen auf die damaligen Stückzahlen voll trifft) IHRE KINDER der Co-Frontmann, Co-Sänger und vor Allem Co-Stücke-Schreiber  der Band. 

Nach unserem Split (ich war – in Ermangelung einer bessern Bezeichnung – „Menetscher“
und Produzent der Gruppe) und dem finalen vorläufigem Ende der Band baute ich zusam-men mit Manni Neuner im Oberfränkischen Hiltpoltstein ein Ton-Studio auf. Mit etwas Glück und  reichlich Selbst-Ausbeutung waren wir bald in den Top 3 der deutschen Rock-Studios.

Wie genau nun die Idee für „Irgendsoein Lied“ entstanden ist, liegt im nebligen Rock and Roll-Nirwana. Fest steht, daß nicht nur technisch sondern auch musikalisch nach Höherem gestrebt wurde. Antonio „Toni“ Campo, eine in München ansässige Arrangeur- und Baß-/ Gitarren-Legende, schlug zusammen mit der Willy Michl-Rythmusgruppe Steve Ingbred-son, Baß und Charles Esposito, Schlagzeug, sozusagen ihr Lager in Hiltpoltstein auf, und ich erfüllte mir den Traum jedes Executiv Producers, ließ die Telefondrähte glühen um die
Namhaftesten und passendsten Cracks zu buchen.

Aus dieser Schaffensperiode stammen auch noch einige andere Werke, die zusammen zu kriegen erst mal meine Geduld übersteigt.

„Irgendsoein Lied“ jedenfalls wurde von den Besten der Besten bereichert.

Und endlich konnte auch unser von Tom Hidley designter „Großer Marmor-Raum“ zeigen,
wie mörderisch gut er klang. Nach der Devise der ATLANTIC-Gründer Ahmet Erdegun und
Jerry Wexler: “Find a good sounding room and start recording.”

Also gut, ich höre auf mit der Nostalgie: Durch ein hervorragendes Re-Mastering (vom 2-Spur-Master durch Oskar Schrems) klingt die CD nach nunmehr fast 30 (in Worten „dreis-sig“) Jahren dermaßen gut, daß ich nicht anders kann als zu sagen:

„Ich bin stolz, mit diesem Werk in Verbindung zu stehen!“


Jonas Porst
November 2009